Navigation

Willkommen Über Mich Philosophie Unterrichtsorte Honorar Materialien JeKi SchÜler-Feedback Galerie Referenzen Mein Blog Hochzeit und Feiern

Musikalische Kurzbiografie

Geboren im August 1968 in Bremen
Seit 2007 Schüler von Peter Weidmann, Bad Bevensen (er war zuletzt Schüler von Henryk Szeryng, Sologeiger und brillanter Virtuose)
von 1978 bis 1985 Geigenunterricht bei F. Hoch, B. Willich und J. Shochetmann, Bremen
Von 1980 bis heute vielfache Mitwirkung in verschiedenen Kirchen-Ensembles und Orchestern von Bremen und Hamburg

Meine Tätigkeiten als Privatdozent seit 2008


Seit Sommer 2012 JeKi*-Dozent für Streicher an der Humboldt-Schule (HH-Barmbek, HH-Uhlenhorst)
2010-2012 Leitung der Streichergruppe für Anfänger (Geige/Bratsche) am Gymnasium Rissen in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Konservatorium
2010-2012 JeKi*-Dozent für Streicher an der Fritjof-Nansen-Schule (HH-Lurup)
2010-2013 JeKi*-Dozent für Streicher an der Adolph-Diesterweg-Schule (HH-Allermöhe)
Seit 2010 freier Dozent am Hamburger Konservatorium
2009-2011 Dozent für Geige bei CMS-Musikschule, Hamburg-Bergedorf
2009-2010 Dozent für Geige bei »Fit in Musik«, Hamburg-Altona
Seit 2008 privater Unterricht
JeKi = Schulprojekt
»Jedem Kind ein Instrument«

Mein Anliegen

Es ist mir sehr wichtig, dass gerade Kinder im frühen Alter über das »Spielen« mit der Geige, den Zugang zum eigenen Musizieren finden. Meine besondere Stärke ist, dass ich Begeisterung in Menschen zu entzünden vermag und ihr »inneres Feuer« für die Musik am Leben erhalten kann.

Durch persönliche Ansprache und Betreuung der Schüler im Unterricht sowie des individuell auf den Schüler zugeschnittenen Trainings, gelingt es mir, viele junge und jung gebliebene Geiger langanhaltend zu motivieren.


HOCHBEGABUNG

Seit einiger Zeit bekomme ich zunehmend Kinder in meinen Unterricht, die hochbegabt sind, also nach Definition mit einem nachweisbaren IQ von über 130 und oder deutlich überdurchschnittlich Begabte, deren IQ laut Definition knapp darunter liegt.

Ihnen widme ich meine besondere Aufmerksamkeit und Betreuung, weil ich aus eigener persönnlicher Erfahrung weiß, dass permanente Unterforderung und daraus resultierende Langeweile die gute Entwicklung eines Kindes stark beeinträchtigen könnnen.

Wenn Ihr Kind zum Beispiel im Alter von 3 Jahren sagt, dass es Geige lernen will, dann ist es ein gutes Zeichen, wenn es das mit 4,5 Jahren immer noch möchte.

In einem ersten kostenlosen Gespräch lernen wir uns kennen, schauen, ob "die Chemie" stimmt und ich stelle Ihnen meinen Unterricht vor.

Copyright 2008 - 2016 Foto oben von Anett Paul (2009): Kirche St. Georgen zu Wismar, in der Anfang Januar 2013 die Neujahrsansprache des Bundespräsidenten Joachim Gauck gehalten wurde.